Windows 7 blendet in der Standard-Einstellung viele Symbole des Infobereiches aus und zeigt nur noch Meldungen der jeweiligen Programme. Für bestimmte Aktionen, wie die Fortschrittskontrolle bei einer Datensicherung, wäre eine längere Anzeigedauer aber durchaus erwünscht

Das Verhalten können Sie Ihren Anforderungen entsprechend anpassen und zwar separat für jedes Programm.

Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste und wählen den Kontextbefehl “Eigenschaften”. Im Register “Taskleiste” klicken Sie unter “Infobereich ” auf “Anpassen”. Suchen Sie anschließend in der Liste das gewünschte Programm. Rechts daneben wählen Sie im Kombinationsfeld die Einstellung “Symbol und Benachrichtigungen anzeigen”. Wiederholen Sie diesen Schritt für alle Programme, deren Symbol Windows bei Aktivität anzeigen soll. Für neu hinzugekommene Programme müssen Sie diese Prozedur jeweils einmalig wiederholen. Die Einstellung “Symbol und Benachrichtigungen ausblenden ” ist übrigens nicht zu empfehlen, weil dadurch möglicherweise wichtige Meldungen unterdrückt werden. Nach einem Mausklick auf “OK” gilt die eigene Konfiguration. Weiterhin ausgeblendete Symbole können Sie wie gehabt mit einem Klick auf den Pfeil links am Infobereich einblenden.

Hinweis: Bei Bedarf können Sie in diesem Dialog über den Link “Standardverhalten für Symbole wiederherstellen” schnell alle eigenen Einstellungen entfernen. Per Option “Immer alle Symbole und Benachrichtigungen auf der Taskleiste anzeigen” lassen sich zudem sämtliche Icons einblenden. Der Infobereich beansprucht in diesem Fall aber sehr viel Platz in der Taskleiste. Diese Einstellung ist daher nur auf sehr großen Bildschirmen, die mit einer hohen Auflösung arbeiten, sinnvoll. Auch die Übersicht kann in diesem Fall leiden.

Ähnliche Beiträge: