XP legt seit einigen Tagen ein merkwürdiges Verhalten an den Tag: Im “Arbeitsplatz”, im Windows Explorer, auf dem Desktop oder in der Schnellstartleiste ändert sich willkürlich die Anzeige der Symbole.

Dieses Phänomen kann auftreten, wenn Windows den Symbol-Cache nicht mehr richtig aktualisiert. Testen Sie dies: Öffnen Sie einen Ordner mit falsch dargestellten Symbolen. Aktualisieren Sie die Symbole mit [F5]. Dann schließen Sie das Fenster, öffnen den Ordner wieder und starten anschließend den Computer neu.

Wenn das Problem weiterhin besteht, erneuern Sie den Symbol-Cache “ShellIcon Cache” oder “IconCache”. Windows legt diese Datei automatisch neu an, wenn Sie die Farbtiefe der Anzeige ändern. Dazu klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des Desktops und wählen “Eigenschaften”. Auf dem Register “Einstellungen” ändern Sie dann die aktuelle Farbtiefe von “Höchste (32 Bit)” in “Mittlere (16 Bit)”. Klicken Sie zum Bestätigen nacheinander auf “Übernehmen” und “Ja”. Danach stellen Sie wieder die ursprüngliche Farbtiefe ein. Reicht das immer noch nicht aus, öffnen Sie mit “Start | Ausführen”, “reg edit” und “OK” die Registry und darin “HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer”. Erzeugen Sie im rechten Fensterbereich mit “Bearbeiten | Neu | Zeichenfolge ” den “REG_SZ”-Wert “Max Cached Icons” und setzen Sie ihn zum Beispiel auf “2000″ – er definiert die Zahl der zwischengespeicherten Symbole. Hier sind Werte zwischen 100 und 4.096 möglich.

Nachdem Sie die Registry geschlossen haben, löschen Sie noch im Ordner “Dokumente und Einstellungen” unterhalb Ihres Profils in “Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten” die Datei “ShellIconCache” oder “IconCache” und starten anschließend den Rechner neu.

Ähnliche Beiträge: