Manche Websites sind durch extrem aufdringliche Werbeeinblendungen praktisch unbenutzbar geworden. Trifft das auch auf Ihre Lieblingsseite zu benötigen Sie ein Firefox-Plugin.

Adblock plus steht in verschiedenen Sprachversionen zum Download bereit. Im Dialog bestätigen Sie das Setup noch mit einem Mausklick auf “Jetzt installieren”. Zum Abschluss klicken Sie auf “Firefox neustarten”.

Adblock plus finden Sie nun im Menü “Extras” sowie in der Navigations-Symbolleiste. Bereits mit den Standardeinstellungen sind Sie einen Großteil der Werbung los. Dennoch sollten Sie noch einige Anpassungen vornehmen, um den Filter zu optimieren. Dazu öffnen Sie “Extras | Adblock plus”. Unter “Optionen” prüfen Sie, ob die Option “Tab zum Blockieren von Flash und Java anzeigen” aktiviert ist. Diese Einstellung sorgt dafür, dass das Tool an den genannten Layer-Elementen eine Registerlasche einblendet. Darüber lassen sich künftig die Elemente per Mausklick via Adblock plus sperren – ohne Umweg über das Kontextmenü.

Alternativ können Sie für jede Webseite eine Liste aller blockierbaren Elemente öffnen und darin gezielt die unerwünschten Objekte sperren. Dazu klicken Sie in der Symbolleiste auf das Menü von Adblock plus und wählen “Blockierbare Elemente öffnen”. Die Sidebar listet jetzt alle blockierbaren Elemente auf. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Eintrag und wählen Sie den Kontextbefehl “Position des Elementes aufzeigen”, um das fragliche Element auf der Webseite zu finden. Adblock markiert es kurzzeitig mit einem blinkenden Rahmen. Wenn Sie das richtige Element gefunden haben, sperren Sie es mit dem Kontextbefehl “Dieses Element blockieren”.

Die Leistung des Filters lässt sich durch kostenlos abonnierte Filterlisten verbessern und automatisch aktualisieren. Zum Einrichten eines Abonnements öffnen Sie zuerst “Extras | Adblock plus” und im folgenden Dialog “Filter | Filter-Abonnement hinzufügen”. Im Kombinationsfeld “Bezeichnung des Abonnements” wählen Sie beispielsweise  “Cédrics Liste (Deutschland)”. Achten Sie darauf, dass die Optionen “Automatisch aktualisieren” sowie “Filter aktivieren” jeweils eingeschaltet sind und bestätigen Sie das Abo mit “OK”.

Ähnliche Beiträge: