Zip-Archive lassen sich mit Bordmitteln oder gängigen Tools leicht durchsuchen. Aber bei anderen Archiven gelingt das nicht. Sie suchen ein Werkzeug, um etwa auch in MSI-Dateien direkt auf Inhalte zuzugreifen und einzelne Dateien ohne Installation zu extrahieren.

TIPP: Neben zahlreichen und teils kostenpflichtigen Werkzeugen für die Arbeit mit Archiven bietet die Freeware »Universal Extractor« eine kostenlose Alternative, die auch auf Inhalte von MSI-Dateien zugreifen kann. Den Download des Tools finden Sie im Internet unter der Adresse »http://www.chip.de/downloads/Universal-Extractor_31656682.html«.

Starten Sie die EXE-Datei und folgen Sie den Anweisungen vom Setup. Wichtig sind die Vorgaben im Dialog »Zusätzliche Aufgaben auswählen«, weil Sie diese später nur schwer ändert können. Das Zuweisen neuer Einträge im Kontextmenü ist durchaus praktisch. Prüfen Sie jedoch wegen der Übersichtlichkeit, welche der angebotenen Optionen wirklich gewünscht und nötig sind. Grundsätzlich genügt die erste Option »Füge UniExtract Dateien… zum Kontextmenü«. Die anderen bieten nur zusätzliche bequeme Varianten. Die Option »Erzwinge Zuordnung aller unterstützten Archivformate« sollten Sie vermeiden, wenn Sie bereits ein anderes Tool nutzen. Weiterhin benötigen Sie die Option »Füge Universal Extractor zum Systempfad« nur, wenn Sie das Programm bequem ohne Pfadangabe von der Kommandozeile aus nutzen wollen. Stattdessen ist es eventuell sinnvoller, »Erstelle Desktopsymbol« zu aktivieren. Klicken Sie auf »Weiter« und dann auf »Installieren«.

Zum Einsatz des Tools klicken Sie im Windows Explorer auf das betreffende Archiv und wählen den Kontextbefehl »UniExtract Dateien«. Im kleinen Programmdialog prüfen Sie Archiv und Zielverzeichnis und klicken auf »OK«. Für MSI-Dateien bietet das Tool verschiedene Methoden, weil das Extrahieren nicht immer zuverlässig erfolgt. Versuchen Sie zunächst die vorgeschlagene Methode und prüfen Sie das Ergebnis. Bei Problemen können Sie den Vorgang mit einer anderen Methode wiederholen.

Weniger ist mehr: Nutzen Sie nur die nötigsten Optionen, um das Kontextmenü nicht zu überfrachten

Weniger ist mehr: Nutzen Sie nur die nötigsten Optionen, um das Kontextmenü nicht zu überfrachten

Ähnliche Beiträge: